Geraten Sie mit einem Leasingfahrzeug in einen Unfall, sind Besonderheiten zu berücksichtigen, denn das Fahrzeug gehört Ihnen schließlich nicht. Hier verschieben sich Ihre Ansprüche teilweise zum Leasinggeber.

 

Wichtig: Ist das Fahrzeug geleast, muss der Leasinggeber unverzüglich über den Unfall benachrichtigt werden!

 

Was steht dem Leasinggeber zu?

Der Leasinggeber erhält den merkantilen Minderwert ersetzt, da es ja sein Fahrzeug ist. Dies ist aber bei Beendigung des Leasingvertrages selbstverständlich zu Ihren Gunsten zu berücksichtigen. Bei einem Totalschaden muss das Leasingverhältnis beendet werden; diesbezügliche Ansprüche stehen dem Leasinggeber zu.

 

Bei einem Schaden verpflichtet sich der Leasingnehmer in der Regel zur Reparatur in einer Fachwerkstatt, diese Kosten erhält er dann von der gegnerischen Versicherung ersetzt. Für eine fiktive Abrechnung gibt es hier regelmäßig keinen Raum.

 

Welche Ansprüche hat der Leasingnehmer?

 

Wenn der Leasingnehmer die Reparatur durchführen lässt (was regelmäßig lt. Leasingvertrag der Fall ist) hat dieser Anspruch auf die Kosten der Reparatur. Ist er nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt, erhält er auch die Umsatzsteuer.

 

Handelt es sich um ein geschäftlich genutztes Fahrzeug mit Vorsteuerabzugsberechtigung, erhält er nur den für die Reparatur notwendigen Nettobetrag, denn die Umsatzsteuer kann dann ja geltend gemacht werden.

 

Auch der Schadenersatz für den Nutzungsausfall steht selbstverständlich dem Leasingnehmer zu.

Was sollte ich nach einem Unfall noch beachten?

Ist der Unfall passiert, stellen sich für den Geschädigten zahlreiche Fragen. Wir raten dringend davon ab, zu versuchen, den Schaden selbst bei der gegnerischen Versicherung zu regulieren. Die gegnerische Versicherung immer versuchen wird, Ihnen in jeglicher Hinsicht Probleme zu bereiten; dies, auch wenn die Versicherung am Anfang sehr freundlich erscheinen mag. Unsere Erfahrungen zeigen, dass durch eigene Regulierungsversuche Geschädigte auf einem hohen Schaden sitzen geblieben sind, die Versicherung überhaupt nicht leistet oder nur sehr schleppend (nach mehreren Monaten) bezahlt. 

 

Lassen Sie die erfahrenen und spezialisierten Rechtsanwälte von UNFALLASSISTENT24 den Schaden für Sie regulieren – kostenfrei, denn bein Unfall ohne eigene Schuld (bzw. nur mit eigener Teilschuld) muss die gegnerische Versicherung auch diese Kosten übernehmen. 

VERKEHRSUNFALL? WIR SETZEN IHR RECHT KOSTENFREI DURCH!

Das meinen unsere Kunden

„Hatten einen Unfall und wussten nicht mehr weiter. Dann sind wir auf Unfallassistent24 aufmerksam geworden und alles ging ganz schnell. Der Schaden wurde uns bezahlt und wir mussten uns um nichts kümmern.

Tim H. und Verena S., Potsdam

“Mir wurde die Vorfahrt genommen. Die Frau am Telefon bei Unfallassistent24 hat mir alles genau erklärt und den Schaden der Versicherung gemeldet. Ich habe nach 10 Tagen schon mein Geld bekommen. Wirklich mal eine sinnvolle Erfindung!”

Carolin H., München

“Ich hatte zum ersten mal im Leben einen Unfall. Die gegnerische Versicherung hat sich geweigert zu bezahlen. Ich habe dann die Hilfe von Unfallassistent24 telefonisch in Anspruch genommen; dann wurde mein Recht durchgesetzt. Danke für diese Dienstleistung.”

Siegfried W., Bad Segeberg

“Bei unverschuldetem Unfall empfehlen wir immer die Experten von Unfallassistent24; Fälle ohne professionelle Hilfe enden oft im Chaos. Die Experten von Unfallassistent24 sorgen für eine schnelle reibungslose Abwicklung im Sinne unserer Kunden.”

GF der RTM Lackzentrum GmbH, Freiberg a. N.